Berlin (AFP) Vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier strenge Bedingungen für Hilfen an das hoch verschuldete Zypern gefordert. "Ohne Beteiligung zypriotischer Banken und ihrer Anteilseigner darf es keine europäische Unterstützung geben", erklärte Steinmeier am Donnerstag in Berlin. Die Hilfen dürften nicht ausschließlich zu Lasten der Steuerzahler gehen, sondern müssten auch von jenen getragen werden, "die jahrzehntelang am zypriotischen Geschäftsmodell leichtes und schnelles Geld verdient haben".