Düsseldorf (AFP) Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat die Werbung von Telekommunikations-Unternehmen mit "Flatrate"-Tarifen als oft irreführend kritisiert. Faktisch handle es sich meistens um Angebote, bei denen bei Erreichen einer bestimmten Volumengrenze die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt werde oder zusätzliche Kosten anfielen, erklärte deren Vorstand Klaus Müller am Donnerstag in Düsseldorf.