Brüssel (dpa) - Der EU-Gipfel hat seine Solidarität mit dem krisengeschüttelten Zypern bekräftigt. «Wir gehen in diesen Tagen bei der finanziellen Stabilität kein Risiko ein», sagte Gipfelchef Herman Van Rompuy nach Beratungen in Brüssel.

«Dazu packen wir schwierige Themen an wie Zypern.» Auf Details des geplanten Hilfsprogramms ging der Belgier nicht ein. Dieses soll von den Euro-Finanzministern am Freitag unter Dach und Fach gebracht werden.

Verschiedene Wirtschaftsindikatoren weisen laut Van Rompuy darauf hin, dass bei der Krise in Europa ein Wendepunkt erreicht sei. Der Aufschwung werde Ende des Jahres einsetzen und sich im folgenden Jahr fortsetzen.