Paris (AFP) Europa und Russland haben am Donnerstag eine Vereinbarung über ein gemeinsames Forschungsprogramm für den Mars besiegelt. Zwei Forschungssonden sollen im Rahmen des Programms ExoMars auf die Suche nach Spuren von Leben auf dem roten Planeten geschickt werden, wie die europäische Weltraumorganisation ESA in Paris mitteilte. Das Marsprogramm sieht den Start einer Atmosphärensonde und eines Landesgerätes im März 2016 sowie eines Roboters 2018 vor.