Rom (dpa) - Der VfB Stuttgart hat sich von der internationalen Fußball-Bühne verabschiedet. Eine Woche nach dem 0:2 vor heimischem Publikum verloren die Schwaben das «Geisterspiel» bei Lazio Rom mit 1:3 und schieden im Achtelfinale der Europa League als letzte deutsche Mannschaft aus. Ein früher Doppelschlag von Libor Kozak beraubte den VfB aller Illusionen und machte aus der Partie ein besseres Trainingsspiel. Mehr als das Anschlusstor durch Tamas Hajnal gelang nicht, ehe Kozak kurz vor Schluss noch einmal traf.