Berlin (dpa) - Die Computer- und Telekommunikationsbranche plädiert für mehr Spielraum bei geplanten europaweiten Datenschutzregeln. Eine kontrollierte Verwendung von Nutzerdaten müsse möglich bleiben, um Deutschland und Europa nicht abzuhängen von modernen Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das sagt der Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom, Dieter Kempf. Der Rechtsrahmen müsse etwas weiter gefasst werden als derzeit für die neue EU-weite Datenschutzverordnung geplant.