Leipzig (dpa) - Bei strahlendem Winterwetter hat die Leipziger Buchmesse am Donnerstag unter großem Publikumsandrang ihre Tore geöffnet.

Zum Start in den Bücherfrühling drängten vor allem junge Leute zu Tausenden in die Messehallen vor den Toren der Stadt, um das breite Angebot an Jugend-, Comic- und Fantasy-Literatur zu genießen. Der Leipziger Lesekompass stellte 30 prämierte Bücher für drei Altersgruppen vor, die auch bei Lesemuffeln Lust aufs Schmökern machen sollen.

Zur offiziellen Eröffnung der Bücherschau am Mittwochabend hatte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Gottfried Honnefelder, vor einer «Monopolisierung der Buchkultur» durch einen großen Online-Händler gewarnt. «Sicher hat mancher stationäre Buchhändler Nachholbedarf beim Thema Recherche, Kundenfreundlichkeit und Angebot», sagte Honnefelder. Aber wer sich sehenden Auges in die Hände von Monopolisten begebe, müsse damit rechnen, dass Unabhängigkeit, Individualität und Vielfalt litten.

Bei dem Festakt wurde der Bielefelder Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal mit dem Preis zur Europäischen Verständigung geehrt. Er erhielt die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Werk «Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung», in dem er die seit Jahrhunderten andauernde Verfolgung und Ausgrenzung der Romavölker in Europa untersucht.

Mit Spannung wurde am Nachmittag die Vergabe des renommierten Leipziger Buchpreises erwartet. In der Kategorie Belletristik sind die Autoren Ralph Dohrmann, Lisa Kränzler, Birk Meinhardt, David Wagner und Anna Weidenholzer nominiert. Sie stellten sich in einer Leserunde dem Publikum vor. Außerdem gibt es Auszeichnungen in den Kategorien Sachbuch/Essayistik und Übersetzung.

Bei der Messe präsentieren sich bis zum Sonntag nach Veranstalterangaben 2069 Aussteller aus 43 Ländern. Sie zeigen mehr als 100 000 Titel, darunter 20 000 Neuerscheinungen. Erwartet werden zahlreiche Autoren, Prominente und Politiker, darunter die Schriftsteller Amos Oz und Erich Loest, die Schauspieler Heiner Lauterbach und Andrea Sawatzki sowie die «Supernanny» Katharina Saalfrank.

Parallel zur Messe findet Europas größtes Lesefestival «Leipzig liest» statt. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit rund 160 000 Besuchern.