Leipzig (dpa) - Der Autor David Wagner (Jahrgang 1971) ist Träger des diesjährigen Preises der Leipziger Buchmesse. Er erhält die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie Belletristik für den Roman «Leben».

Darin geht es um einen jungen Vater, der einen lang erhofften Anruf bekommt: Eine passende Spenderleber wurde gefunden. «Wagners Ich-Erzähler ergreift die Initiative: Indem er die Geschehnisse protokolliert, bemächtigt er sich ihrer», heißt es in der Begründung der Jury.

Und weiter: «Vielleicht ist es so etwas wie ein sehr persönliches Album. Wagner beherrscht die Kunst der Aussparung. Wagner macht beklemmend erfahrbar, dass er seine Unschuld verloren hat, weil es sein Leben dem Tod eines anderen verdankt.» Der Autor zeige Sinn für Witz und Ironie, tapferen Trotz und Understatement - und für das Banale, die kleinen Klinikfreuden.

«Sehr verehrte Damen und Herren. Vielen Dank», sagte der Autor gerührt. «Wer schon etwas über das Buch gehört hat, weiß, dass ich den eigentlichen Preis schon bekommen habe - und deshalb hier stehen kann. Ich freue mich sehr. Vielen Dank»

Details zu den Nominierten