Köln (SID) - Im schweizerischen Nyon werden ab 12.00 Uhr die Viertelfinalbegegnungen im Europapokal gezogen. In der Champions League könnte es in der Runde der besten Acht zum Aufeinandertreffen der beiden deutschen Vertreter Bayern München und Borussia Dortmund kommen. Dazu sind Duelle mit Real Madrid, dem FC Barcelona, dem FC Malaga, Paris St. Germain, Juventus Turin und Schalke-Bezwinger Galatasaray Istanbul möglich.

Der 26. Bundesliga-Spieltag wird mit der Begegnung VfL Wolfsburg gegen Fortuna Düsseldorf eingeläutet. Während die "Wölfe" zu Hause erst zwei Saisonsiege feierten, tun sich die Rheinländer auswärts mit dem Punkten schwer. Der Gewinner kann im Abstiegskampf durchschnaufen. In der VW-Arena rollt ab 20.30 Uhr der Ball.

Der Auftakt zum 26. Spieltag der 2. Bundesliga gehört den Verfolgern. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie kann Energie Cottbus mit einem weiteren Erfolg beim MSV Duisburg wieder ins Aufstiegsrennen eingreifen. Der FSV Frankfurt will den Schwung vom 6:1-Kantersieg gegen Aalen zur Auswärtsaufgabe beim SC Paderborn mitnehmen. Im dritten Freitagsspiel hat Union Berlin den FC St. Pauli zu Gast. Anstoß ist um 18.00 Uhr.

Bei den Weltmeisterschaften in London/Ontario greifen Aljona Savchenko und Robin Szolkowy nach Edelmetall im Paarlauf. Nach dem Kurzprogramm und vor der abschließenden Kür liegen die Titelverteidiger auf dem dritten Platz. Die ersten Takte erklingen um 17.00 Uhr MEZ. Ab 22.45 Uhr gehen die Männer allein aufs Eis. Der deutsche Meister Peter Liebers liegt vor der Kür auf Position 13.