Taipeh (AFP) Ein 67-Jähriger Krebspatient ist in Taiwan wegen Brandstiftung in einem Krankenhaus zum Tode verurteilt worden. "Das Gericht hat entschieden, die Todesstrafe gegen Lin Chi Hsiung zu verhängen, weil er den Tod so vieler Menschen verursacht und keine Reue für sein Verbrechen gezeigt hat", sagte eine Sprecherin des Gerichts in Tainan am Donnerstag. Bei dem Feuer in einem Krankenhaus der Stadt im Süden Taiwans waren im Oktober vergangenen Jahres 13 Menschen ums Leben gekommen, 60 weitere wurden verletzt.