Brüssel (AFP) Ungarns Regierungschef Viktor Orban hat die internationale Kritik an der Verfassungsänderung in seinem Land zurückgewiesen. Die Änderungen verstießen nicht gegen "europäische Werte", sagte Orban beim EU-Gipfel vor Journalisten in Brüssel. Niemand habe Beweise dafür vorgelegt, dass die ungarischen Änderungen "der Demokratie zuwiderlaufen". Er sei aber bereit, darüber zu diskutieren. "Aber keine politische Diskussion ist sinnvoll, wenn sie sich nicht auf Fakten stützt."