Berlin (AFP) Die FDP will keinen eigenen Antrag der Bundesregierung auf ein Verbot der rechtsextremen NPD unterstützen. "Wir können einem Verbotsantrag nicht zustimmen", sagte FDP-Chef Philipp Rösler am Montag nach einer Klausurtagung des Parteivorstands in Berlin. Er spreche hierbei auch für die fünf FDP-Minister in der Bundesregierung, betonte Rösler. Die Liberalen seien der Überzeugung, "dass man Dummheit nicht verbieten kann". Die NPD müsse mit politischen Mitteln bekämpft werden, sagte Rösler weiter. Ein Beschluss der Bundesregierung in der Angelegenheit soll am Mittwoch im Kabinett gefällt werden.