München (dpa) - Der Autobauer BMW peilt nach dem besten Jahr der Firmengeschichte weitere Rekorde an.

Angesichts der Krise auf den Automärkten Europas und unsicherer Konjunkturaussichten in einigen wichtigen Absatzmärkten blickt der Münchner Konzern aber nur vorsichtig auf die kommenden Monate. Heute präsentiert Vorstandschef Norbert Reithofer die weitgehend bereits bekannte Bilanz 2012.

Mit Spannung wird vor allem der Blick in die Zukunft erwartet. Daneben dürfte auch die personelle Aufstellung interessieren, denn mit Peter Schwarzenbauer holt BMW den ehemaligen Vertriebschef des Erzrivalen Audi in den Konzernvorstand.