Berlin (AFP) Wenige Tage vor dem Energiegipfel im Kanzleramt sind sich Bund und Länder immer noch nicht darüber einig, wie der Anstieg der Strompreise künftig gestoppt werden könnte. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios vom Dienstag liegen die Ansichten vor allem bei der geplanten Rücknahme der Förderung erneuerbarer Energien noch weit auseinander: Demnach wollen die rot-grünen Länder die Förderung um 200 Millionen zurückfahren. Das Bundesumweltministerium hat dagegen Kürzungen der Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) um 600 Millionen Euro vorgeschlagen.