Leipzig (AFP) Das Bundesverwaltungsgericht hat die behördliche Abzocke von türkischen Arbeitnehmern beim Ausstellen von Aufenthaltsdokumenten verboten. Höhere Gebühren als für EU-Ausländer seien "diskriminierend" und mit geltendem EU-Recht nicht zu vereinbaren, entschied das Gericht in einem am Dienstag in Leipzig verkündeten Urteil.