Berlin/Mainz (AFP) Das Angebot der Eurogruppe für ein Hilfspaket an Zypern bleibt laut Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch nach der Ablehnung der bisherigen Beschlüsse durch das zyprische Parlament bestehen. "Das Angebot der Eurogruppe eines Programms, das neben den finanziellen Hilfen auch Strukturreformen, eine Verbesserung der Einnahmen des Staates, die Bekämpfung der Geldwäsche und anderes mehr vorsieht, bleibt auf dem Tisch", erklärte Schäuble am Dienstagabend in Berlin. "Wir nehmen die Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis", sagte Schäuble im ZDF zur Entscheidung des Parlaments in Nikosia.