Den Haag (AFP) Nachdem sich der wegen Kriegsverbrechen gesuchte kongolesische Rebellenführer Bosco Ntaganda ergeben hat, hat der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) eine schnelle Überstellung des Ex-Generals nach Den Haag gefordert. "Der IStGH begrüßt die Nachricht, dass sich Bosco Ntaganda ergeben hat", erklärte das Büro der Anklage am Dienstag. Dies seien "großartige Nachrichten" für die Bürger der Demokratischen Republik Kongo, die zu lange unter ihm hätten leiden müssen. Der IStGH werde gemeinsam mit den zuständigen Behörden in der Region versuchen, eine schnelle Überstellung zu ermöglichen.