MUmbai (AFP) Bei einem Busunglück im westindischen Bundesstaat Maharashtra sind mindestens 32 Insassen getötet und rund ein Dutzend verletzt worden. Nach Angaben der Polizei verlor der Fahrer am frühen Dienstag etwa 350 Kilometer südlich von Maharashtras Hauptstadt Mumbai plötzlich die Kontrolle über den Bus. Dieser stürzte von einer Brücke in ein ausgetrocknetes Flussbett. Berichte örtlicher Medien, wonach auch einige ausländische Touristen in dem Bus saßen, wurden von der Polizei zunächst nicht bestätigt.