Budapest (AFP) Der Jüdische Weltkongress veranstaltet seine Jahresversammlung 2013 aus Solidarität mit den ungarischen Juden Anfang Mai in Budapest. Wie der Präsident der Föderation der ungarischen jüdischen Gemeinden (Mazsihisz), Peter Feldmajer, am Montag mitteilte, ist dies "das erste Mal seit sehr langer Zeit", dass die Jahresversammlung außerhalb Jerusalems stattfindet. Grund seien die "außerordentlich starken und aggressiven antisemitischen Stimmen", mit denen die Juden in Ungarn in jüngster Zeit konfrontiert seien.