Washington (AFP) Zehn Jahre nach dem Einmarsch in den Irak hat US-Präsident Barack Obama die an dem Einsatz beteiligten US-Soldaten gewürdigt. "Wir bewundern den Mut und die Entschlossenheit der mehr als 1,5 Millionen Armeeangehörigen und Zivilisten, die eines der außergewöhnlichsten Kapitel des Militärdienstes geschrieben haben", erklärte Obama am Dienstag in Washington. Der Präsident erinnerte an die fast 4500 US-Soldaten, die im Irak getötet wurden. Mit keinem Wort erwähnte Obama in der Erklärung die mehr als 100.000 getöteten irakischen Zivilisten.