Nikosia (AFP) Die zyprische Börse hat am Dienstag ihren Handel für zwei Tage ausgesetzt. Weil die Banken des Landes bis Donnerstag geschlossen blieben, sei es bis einschließlich Mittwoch "unmöglich, an der Börse getätigte Transaktionen abzuwickeln", teilte die Cyprus Stock Exchange (CSE) mit. Zyperns Geldinstitute hatten ihren Service vorerst eingestellt, weil der Rettungsplan der Euro-Länder eine Zwangsabgabe für Anleger zyprischer Banken vorsieht und massenhafte Geldabhebungen verhindert werden sollten.