Nikosia (AFP) Die zyprische Regierungpartei Disy von Präsident Nikos Anastasiades will nicht an der Parlamentsabstimmung über die geplanten Rettungsmaßnahmen für das Euro-Krisenland teilnehmen. Damit solle "die Verhandlungsposition" des Landes gestärkt werden, sagte ein Parteisprecher am Dienstag im Fernsehsender Sigma. Nach Angaben des Senders will auch keine der anderen im Parlament vertretenen Parteien den derzeitigen Vorschlägen zustimmen. Dessen ungeachtet begann am späten Nachmittag im Parlament in Nikosia die Debatte über das Rettungspaket.