Berlin (AFP) Eine rückwirkende Kürzung der Vergütungen bei bestehenden Wind- und Solaranlagen ist vom Tisch. Dies beschlossen Bund und Länder bei ihrem Treffen am Donnerstag im Kanzleramt. Das sei ein "wichtiges Signal", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Es sollte "alle beruhigen, die solche Anlagen betreiben". Die rückwirkende Kürzung hatte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) als Teil seiner Strompreisbremse vorgeschlagen.