Astana (SID) - Bundestrainer Joachim Löw ist vom Gerede über das Sturm-System der Fußball-Nationalelf fast schon ein wenig genervt. "Diese Diskussion wird mir generell zu hoch gehängt", sagte Löw am Donnerstag in Astana: "Ich will die Stürmer ja nicht abschaffen. Ich habe nur gesagt, es ist gut, wenn der Gegner sich nicht immer auf einen Spielertypen einstellen kann. Natürlich sind wir glücklich, dass auch Mario Gomez oder Miroslav Klose da sind."

Ob er im WM-Qualifikationsspiel in Kasachstan am Freitag (19.00 Uhr MEZ/ZDF) auf Bayern-Profi Gomez als klassischen Mittelstürmer oder den Dortmunder Mario Götze als "falschen Neuner" setzt, will Löw erst noch entscheiden. "Das muss ich mir noch überlegen", sagte der 53-Jährige und wollte unter anderem das Abschlusstraining kurz vor Mitternacht Ortszeit abwarten.