Bordeaux (AFP) Im Zusammenhang mit Wahlkampfspenden der L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gegen Frankreichs Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy ein Ermittlungsverfahren wegen Vorteilsnahme eingeleitet worden. Das Verfahren sei am Donnerstag in Bordeaux eröffnet worden, weil Sarkozy zur Last gelegt werde, die Schwäche von Bettencourt ausgenutzt zu haben, sagte Sarkozys Anwalt Thierry Herzog der Nachrichtenagentur AFP. Herzog bezeichnete die Entscheidung von Ermittlungsrichter Jean-Michel Gentil als "ungerecht" und kündigte an, sofort Einspruch gegen das Ermittlungsverfahren einzulegen.