Berlin (AFP) Im Zusammenhang mit dem Vorgehen der russischen Behörden gegen Nichtregierungsorganisationen (NGOs), darunter deutsche Stiftungen, hat das Auswärtige Amt den russischen Gesandten zu einem Gespräch eingeladen. Wie aus dem Außenamt in Berlin verlautete, wurde der Gesandte Oleg Krasnitzki am Dienstag auf Veranlassung von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) eingeladen. Ihm sei "die Besorgnis der Bundesregierung angesichts des konzertierten Vorgehens gegen zahlreiche Nichtregierungsorganisationen, einschließlich politischer Stiftungen, übermittelt" worden.