Berlin (AFP) Im Zuge ihres Vorgehens gegen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) hat die russische Staatsanwaltschaft am Dienstag erneut die Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in St. Petersburg aufgesucht. Die Beamten seien am Morgen erschienen und hätten Computer beschlagnahmt, teilte die CDU-nahe Stiftung in Berlin mit. Zur Begründung habe es von russischer Seite geheißen, die Lizenzen für die verwendete Software sollten überprüft werden.