München (AFP) Ein mit dem neuartigen Coronavirus infizierter Patient ist in einer Klinik in München gestorben. Der 73-Jährige, der aus dem arabischen Raum stammte, erlag in der Nacht zum Dienstag einem Kreislaufschock, teilte das Städtische Klinikum München mit. Der Mann hatte erhebliche Vorerkrankungen. Der Patient hatte sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) wahrscheinlich in den Vereinigten Arabischen Emiraten infiziert und war vor einer Woche in die deutsche Klinik verlegt worden. Laut RKI besteht kein erhöhtes Risiko für Erkrankungen in der Allgemeinbevölkerung.