Berlin (AFP) Extrem-Bergsteiger und Abenteurer Reinhold Messner tritt altersbedingt inzwischen kürzer. "Meine Kunst war ja immer, verrückte Sachen zu machen und sie auch zu überleben. Jetzt ist Letzteres nicht mehr gewährleistet", sagte der 68-jährige Südtiroler der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Superillu". Die Berge bedeuteten ihm immer noch viel, aber er suche nicht mehr die extreme Herausforderung. "Inzwischen bin ich dafür zu alt. Ich würde sicher umkommen, wenn ich so unterwegs wäre wie früher."