Brüssel/Nikosia (AFP) In einer stundenlangen Nachtsitzung ist der drohende Staatsbankrott Zyperns im letzten Moment abgewendet worden. Am frühen Montagmorgen beschlossen die Finanzminister der Eurozone in Brüssel, dem Land Finanzhilfen von bis zu zehn Milliarden Euro zu gewähren. Zugleich soll Zyperns Bankensektor umstrukturiert werden, weshalb die Finanzinstitute nach einigem Hin und Her noch bis einschließlich Mittwoch geschlossen bleiben.