Frankfurt/Main (dpa) - Trainer Armin Veh wird nach seiner Vertragsverlängerung bei Eintracht Frankfurt deutlich mehr Geld für neue Spieler zur Verfügung gestellt bekommen als ursprünglich geplant.

«Wir werden alles mobilisieren, was verantwortlich zu mobilisieren ist», sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bei einer Pressekonferenz zur Entscheidung des Coaches, bis 2014 beim Fußball-Bundesligisten zu bleiben. «Der Verein ist der sportlichen Leitung entgegengekommen», bestätigte Veh. «Die Mannschaft ist schon ein bisschen mein Baby und ich hoffe, dass sie das noch ein bisschen beibehält und auch noch dazulernt.»

Der 52-Jährige hatte der Eintracht am Montag mitgeteilt, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag doch verlängern und nicht wie wochenlang spekuliert zu Schalke 04 wechseln wird. Zunächst hatten ihm die Frankfurter in den Verhandlungen lediglich drei Millionen Euro für Neuverpflichtungen in Aussicht gestellt. Mittlerweile soll der Betrag nach übereinstimmenden Medienberichten bei sechs bis acht Millionen Euro liegen.