Berlin (dpa) - Die Fußball-Auswahl der Niederlande eilt mit großen Schritten der WM-Endrunde 2014 entgegen, und auch Superstar Cristiano Ronaldo darf mit Portugal wieder auf den Brasilien-Trip hoffen.

Die «Oranje»-Elf kam mit dem 4:0 (1:0) gegen Rumänien zum sechsten Sieg im sechsten Spiel und kann mit den WM-Planungen allmählich beginnen. Davon ist EM-Halbfinalist Portugal noch weit entfernt - immerhin hat die «Seleccao» trotz des Fehlens von Ronaldo wegen einer Gelbsperre durch das 2:0 (0:0) bei dem von Berti Vogts trainierten Außenseiter Aserbaidschan wieder den zweiten Platz im Blick.

Der Hamburger Mittelfeldchef Rafael van der Vaart (10. Minute), der schon beim 3:0 gegen Estland getroffen hatte, zweimal Robin van Persie (56./65.,Elfmeter) sowie Jeremain Lens (90.+1) schossen den Sieg der von Louis van Gaal trainierten niederländischen Auswahl in der Amsterdam Arena heraus. Hinter dem souveränen Vize-Weltmeister (18 Punkte) ist im Rennen um Platz zwei in Gruppe D alles offen. Ungarn (11) bleibt nach dem 1:1 (0:0) in der Türkei (7) Zweiter vor Rumänien (10).

Neben den Niederländern ist in der WM-Qualifikation nur noch das am Dienstag spielfreie Russland in Gruppe F ohne Verlustpunkt. Dahinter hat Portugal seine Position verbessert. Nach Startschwierigkeiten sorgten Bruno Alves (55.) und der frühere Bundesligaprofi Hugo Almeida (79.) für einen Pflichtsieg.

Das galt auch für Ex-Europameister Tschechien, der passend zum 100. Länderspiel von Star-Torhüter Petr Cech mit dem 3:0 in Armenien ein wenig Wiedergutmachung für das 0:3 gegen Dänemark am Freitag betrieb. Mit acht Punkten verdrängte der EM-Halbfinalist von 2004 in Gruppe B Dänemark (6), das gegen Bulgarien (10) 1:1 (0:0) spielte, vom dritten Platz.