Frankfurt/Main (SID) - Die Vertragsverlängerung von Trainer Armin Veh bei Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt war in den vergangenen Tagen weit weniger dramatisch als öffentlich spekuliert. "Ich habe ein paar Tage überlegt, was für mich wichtig ist", sagte Veh am Dienstag: "Innerhalb einer Woche war das dann auch erledigt."

Ausschlaggebend für seine Entscheidung für den Tabellenvierten sei der größere finanzielle Spielraum gewesen, der sich in den vergangenen Tagen abzeichnete. "Der Verein ist der sportlichen Leitung entgegengekommen und wir dürfen mehr ausgeben, als ursprünglich geplant", sagte Veh. Mit den zuvor veranschlagten "drei Millionen Euro hätte ich es nicht gebacken bekommen".

Mit der alten Finanzplanung, sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen, sei vor "drei bis vier Wochen" die Tendenz dahin gegangen, "dass Armin am Ende der Saison nicht weitermacht." Ein Wechsel zu Ligarivale Schalke 04 sei aber auch da kein Thema gewesen, sagte Bruchhagen.

Veh hatte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis 2014 verlängert.