Tokio (AFP) Wegen Manipulation der Bilanzen soll der ehemalige Chef des japanischen Elektronikkonzerns Olympus fünf Jahre ins Gefängnis. Diese Strafe beantragte am Dienstag die Staatsanwaltschaft. Tsuyoshi Kikukawa hat sich bereits schuldig bekannt; seine Verteidigung will im April ihre Strategie darlegen. Ein Urteil wird in einigen Wochen erwartet.