Berlin (dpa) - Dank der erfolgreichen Romantrilogie «Shades of Grey» konnte der Medienkonzern Bertelsmann 2012 seinen Gewinn auf dem Niveau des Vorjahres halten.

Die Erotikromane des amerikanischen Buchverlags Random House leisteten einen großen Beitrag zum Konzerngewinn, der unter dem Strich mit 619 Millionen Euro knapp über dem Vorjahresergebnis (612 Mio Euro) lag.

Das teilte Vorstandschef Thomas Rabe bei der Bilanzvorlage mit. Auch das Betriebsergebnis blieb mit 1,735 Milliarden Euro in etwa konstant. Bertelsmann (RTL, Gruner + Jahr) konnte 2012 seinen Umsatz um fünf Prozent auf 16,065 Milliarden Euro steigern.

Bilanz-Pk Bertelsmann