Stuttgart (dpa) - Der Pharmahändler Celesio hat vor allem wegen hoher Abschreibungen im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben.

Unter dem Strich wurde 2012 ein Verlust von 149 Millionen Euro erwirtschaftet, nach einem Gewinn von 5,8 Millionen im Vorjahr, teilte Celesio am Mittwoch in Stuttgart mit.

Neben den Abschreibungen auf verkaufte Töchter belasteten auch Sparmaßnahmen in den europäischen Ländern das Geschäft der im MDax notierten Gesellschaft. Celesio will die Dividende auf 0,30 Euro je Aktie erhöhen.

Operativ lief es bei Celesio im verbleibenden Geschäft wieder besser. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 579,6 Millionen Euro, nach 554,9 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz verharrte bei 22,27 Milliarden Euro.