Madrid (AFP) Die Krise in Spanien wird sich nach Einschätzung der Zentralbank in Madrid in diesem Jahr noch einmal verschärfen. In ihrem am Dienstag veröffentlichten Monatsbericht geht die spanische Zentralbank davon aus, dass die Arbeitslosenquote bis zum Jahresende auf 27,1 Prozent steigt und die Wirtschaft des Landes um 1,5 Prozent schrumpft. Für 2014 rechnet sie dann mit einem "bescheidenen" Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,6 Prozent und einer leicht zurückgehenden Arbeitslosenquote bei 26,8 Prozent.