Seoul (AFP) Südkorea, China und Japan haben am Dienstag in Seoul Vorverhandlungen über ein Freihandelsabkommen gestartet. Zunächst gehe es um den Fahrplan und die Organisation der Gespräche, sagte ein südkoreanischer Unterhändler. Die drei Staaten, die zusammen rund 20 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften, haben alle seit einigen Wochen neue Regierungen - sie hoffen, mit Hilfe engerer Wirtschaftsbeziehungen auch ihre territorialen Auseinandersetzungen hinter sich lassen zu können.