Berlin (AFP) An der East Side Gallery, dem längsten erhaltenen Abschnitt der Berliner Mauer, hat ein Bauinvestor am Mittwoch seit fünf Uhr morgens vier Bausegmente entfernen lassen. Eine Polizeisprecherin teilte am Morgen mit, die Arbeiten seien abgeschlossen. Die etwa fünf bis sechs Meter breite Öffnung werde jetzt durch ein Tor geschlossen. Gegen die geplanten Abrissarbeiten hatte es seit Anfang März Proteste gegeben. Der Bauherr hatte daraufhin die Arbeiten zunächst ausgesetzt. Die Polizei rechnete nun mit weiteren Protesten.