Bonn (AFP) Mit einem Bußgeld in Höhe von rund 20 Millionen Euro gegen Nestlé Deutschland hat das Bundeskartellamt am Mittwoch ein ganze Serie von Verfahren gegen Konsumgüterhersteller beendet. Die deutsche Tochter des Schweizer Lebensmittel-Giganten werde damit für den unzulässigen Austausch wettbewerbsrelevanter Informationen mit anderen Unternehmen bestraft, teilte das Kartellamt in Bonn mit. In die Angelegenheit verwickelt waren auch Kraft Foods Deutschland, Unilever Deutschland und die August Oetker KG. Gegen diese Firmen hatte das Amt schon 2011 Bußgelder von etwa 38 Millionen Euro verhängt.