Berlin (AFP) Die Verfassungsklage Hessens und Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich stößt in der Koalition aus CDU und FDP in Sachsen auf Verständnis. Der Länderfinanzausgleich setze falsche Anreize, sagte der Fraktionschef der FDP im sächsischen Landtag, Holger Zastrow, der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. Sachsen wolle "nicht auf Dauer am Tropf des Westens hängen". "Wir haben den Ehrgeiz, in absehbarer Zeit zu den besten Ländern Deutschlands zu gehören", sagte Zastrow. Diese könne "in zehn bis 15 Jahren möglich sein".