Mexiko-Stadt (SID) - Trainer Jürgen Klinsmann hat mit der Fußball-Nationalmannschaft der USA im Kampf um ein Ticket für die WM 2014 in Brasilien beim Erzrivalen Mexiko einen wichtigen Punkt ergattert. Die USA kamen im Azteken-Stadion in Mexiko-Stadt ohne den am Fuß verletzten Jermaine Jones vom Bundesligisten Schalke 04 zu einem 0:0. Im Rahmen einer WM-Qualifikation holte der WM-Gastgeber von 1994 bei seinem Nachbarn erst zum zweiten Mal einen Zähler.

"Mexiko hat alles gegeben, was es hatte. Sie haben uns ganz schön unter Druck gesetzt", sagte Klinsmann. Das US-Team habe aber mit einer guten Organisation und manschaftlicher Geschlossenheit dagegen gehalten. Sein Team verdiene ein "riesiges Kompliment", sagte der 48-Jährige. 15 Ecken der Mexikaner bei nur zwei Ecken der Gäste machten die Feldüberlegenheit der Gastgeber deutlich.

Die USA, die zuletzt durch ein 1:0 gegen Costa Rica ihren ersten Sieg in der Qualifikation einfuhren, liegen nach drei Spielen mit vier Punkten auf Rang drei der Nord- und Mittelamerika-Qualifikationsgruppe. Durch die ersten Punktgewinne, ihr Auftsaktspiel hatten die USA mit 1:2 in Honduras verloren, nahm Klinsmann zugleich seinen Kritikern den Wind aus den Segeln.

"Ich bin hoffentlich hier, um diese Jungs besser zu machen. Ich bin nicht hier, um irgendjemanden zu verhätscheln", hatte sich Klinsmann gegen Angriffe auf seine Führungs- und Trainingsmethoden verteidigt: "Wenn du in die zehn bis zwölf besten Nationen eindringen willst, muss ich die Spieler herausfordern, und vielleicht sind manche Spieler damit nicht immer glücklich."

Angeführt wird die Tabelle von Panama (5 Punkte), das gegen das viertplatzierte Honduras (4) durch Treffer von Luis Tejada (2.) und Blas Perez (75.) mit 2:0 (1:0) gewann. Die noch sieglosen Mexikaner (3) liegen nur auf dem fünften Rang.

Dagegen untermauerte Costa Rica (4) durch ein 2:0 (1:0) gegen Tabellenschlusslicht Jamaika (2) seine Ambitionen auf ein WM-Ticket. Für den Gruppenzweiten trafen Michael Umana (22.) und Diego Calvo (82.).

Die besten drei Teams der Gruppe qualifizieren sich direkt für die WM im kommenden Jahr in Brasilien. Der Viertplatzierte spielt am 15. und 19. November gegen Neuseeland, den Sieger der Ozeaniengruppe, um ein weiteres WM-Ticket. Die USA bestreiten ihr nächstes Qualifikationsspiel am 7. Juni auf Jamaika.