Athen (AFP) Griechische Wissenschaftler haben eine neue Messmethode für Tsunamis entwickelt. Wie die griechische Nachrichtenagentur ANA am Mittwoch meldete, werteten die Forscher dafür die beiden Katastrophen aus, die 2011 durch Erdbeben und gigantische Wellen in Japan und 2004 im Indischen Ozean ausgelöst wurden. Der Leiter des Forschungsprojekts, der Geologe Eythymios Lekkas von der Universität Athen, sagte der Nachrichtenagentur AFP, die neue Messmethode mit ihren zwölf Stufen sei von der in diesem Bereich führenden Seismologischen Gesellschaft Amerikas (SSA) übernommen worden.