Peking (AFP) Nach einem verheerenden Erdrutsch in Tibet sind die Hoffnungen auf Überlebende weiter geschwunden. Rettungskräfte fanden am Sonntag drei weitere Tote im Bezirk Maizhokunggar in der Hauptstadtregion Lhasa, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Sie konnten jedoch nicht sofort geborgen werden, weil Trümmerteile dies verhinderten.