Berlin (AFP) Etwa ein halbes Jahr nach ihrem Abzug aus der nordostafghanischen Provinz Badachschan schickt die Bundeswehr wieder Soldaten in das Unruhegebiet. Der Kommandeur des Regionalkommandos Nord der internationalen ISAF-Truppe, der deutsche Generalmajor Jörg Vollmer, sprach in der "Welt am Sonntag" über die Entsendung von Verbindungsoffizieren, um die afghanischen Streitkräfte stärker zu unterstützen. Die Lage in dem Gebiet, in dem sich bis zum vergangenen Oktober das Bundeswehr-Feldlager Faisabad befand, bezeichnete Vollmer als "sehr ernst".