Nairobi (AFP) Nach der gerichtlichen Bestätigung der Präsidentschaftswahlergebnisse in Kenia sind bei Protesten zwei Menschen tödlich verletzt worden. Sie seien am Samstag in der westlichen Stadt Kisumu ihren Verletzungen erlegen, teilte der Polizeichef der Region Nyanza, Joseph Ole Tito, am Sonntag mit. Elf weitere Menschen seien verletzt worden, von denen sieben noch im Krankenhaus seien.