Bamako (AFP) In der malischen Stadt Timbuktu ist am Sonntagabend nach stundenlangen Gefechten zwischen radikalislamischen Aufständischen und der Armee wieder weitgehend Ruhe eingekehrt. Ein malischer Offizier sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Lage sei unter Kontrolle. Derzeit werde die Stadt nach möglicherweise noch verschanzten Aufständischen durchkämmt. Ein Einwohner bestätigte, dass keine Schüsse mehr zu hören seien. Dennoch traue sich keiner der Bewohner auf die Straße.