Genf (dpa) - Angesichts der weiterhin hohen Arbeitslosigkeit in weiten Teilen Europas haben UN-Experten vor sozialen Unruhen gewarnt. Das entsprechende Risiko sei heute deutlich höher als vor dem vollen Ausbruch der globalen Finanzkrise im September 2008, heißt es in einem Lagebericht der Internationalen Arbeitsorganisation. Nach Angaben der ILO sind in Europa rund zehn Millionen Menschen mehr arbeitslos als vor der Krise. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände warf der UN-Sonderorganisation vor, Reformbemühungen in Krisenstaaten mies zu machen.