Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat nach einer dreiwöchigen Verlustserie am Montag knapp im Plus geschlossen.

Die über den Großteil des Tages moderaten Gewinne gab der deutsche Leitindex nach der Eröffnung der Wall Street weitgehend ab und schloss nur noch 0,05 Prozent höher bei 7662,64 Punkten. Der MDax stieg um 0,51 Prozent auf 12 988,99 Punkte und der TecDax rückte um 1,01 Prozent auf 912,64 Punkte vor.

Angesichts des Korea-Konfliktes sowie der beginnenden US-Berichtssaison hätten sich die Anleger zurückgehalten, sagte Marktanalyst Gregor Kuhn vom Broker IG. Letztere sollte am Abend traditionell vom Aluminium-Hersteller Alcoa eingeläutet werden.

Die Papiere von Bayer waren mit plus 2,55 Prozent bester Dax-Wert. Händler verwiesen auf die Entscheidung der US-Gesundheitsbehörde FDA, den Zulassungsantrag für das Lungenpräparat Riociguat im Schnellverfahren zu prüfen. SAP-Titel schüttelten ihre anfänglichen Verluste ab und schlossen 0,15 Prozent höher. Sie profitieren von einer positiven Studie der Credit Suisse. Zuvor hatte ein anderer Analystenkommentar belastet, demzufolge die Markterwartungen für das erste Quartal leicht verfehlt werden könnten.

Continental-Aktien sanken hingegen nach negativen Meldungen zum italienischen Reifenhersteller Pirelli um 1,54 Prozent. Händlern zufolge hat der Wettbewerber die Vorstellung seiner mittelfristigen Strategie wegen der unsicheren Lage in Europa verschoben. Schlusslicht im Dax waren allerdings die Anteilsscheine von Lanxess. Sie gaben nach einem verhaltenden Analystenkommentar um 2,34 Prozent nach.

Die Aktien von Stada und United Internet wurden hingegen von positiven Analystenstudien angetrieben. Die Papiere des Generikaherstellers zogen im MDax nach dem deutlichen Rücksetzer in der Vorwoche um 2,88 Prozent an. Im TecDax kletterten die Anteilsscheine des Internetdienstleisters United Internet mit plus 4,34 Prozent an die Spitze.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,15 Prozent höher bei 2589,25 Punkten. Die Leitindizes in London und Paris stiegen ebenfalls. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa 0,38 Prozent tiefer.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,03 Prozent am Freitag auf 0,99 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,18 Prozent auf 135,96 Punkte. Der Bund Future sank 0,14 Prozent auf 146,09 Punkte ein. Der Kurs des Euro büßte am Nachmittag seine Gewinne teilweise ein und stand bei 1,2997 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3023 (Freitag: 1,2944) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7679 (0,7726) Euro.