Peking (AFP) Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht nach eigenen Angaben weiter keinen Hinweis auf eine Übertragung des Vogelgruppe-Virus H7N9 von Mensch zu Mensch. Bei einer Pressekonferenz in Peking am Montag sagte der WHO-Vertreter in China, Michael O'Leary, es gebe für eine Ansteckung unter Menschen "keine Beweise". Die Sorge war nach der Erkrankung zweier Söhne eines mit Vogelgrippe infizierten Mannes aus Shanghai gewachsen. Der Vater und einer der Söhne starben. Bei den Söhnen konnte aber nicht der Vogelgrippe-Erreger nachgewiesen werden.